Über die Grenzen der Technik

Der Herbst ist da

Der mit Rekordtemperaturen protzende Sommer 2015 gehört endgültig der Vergangenheit an. Zum Herbst gehört Nebel, so auch in Offenburg. Bei der heutigen Fahrt zur Arbeit fiel mir auf: bei zahlreichen, vorwiegend hochpreisigen KFZ war trotz starken Nebels das Licht nicht eingeschaltet. Waren die Autofahrer etwa noch am schlafen?
Nein, sie haben sich lediglich vollständig auf die Technik verlassen, in diesem Fall auf die Lichtautomatik ihres Fahrzeugs. Diese funktioniert über einen Sensor, welcher bei Dunkelheit das Licht einschaltet und es am Tage wieder ausschaltet. Bei Nebel jedoch funktioniert dieser Sensor nicht, die Grenze der Technik ist erreicht. Sogar im Verkehrsfunk kam eine Meldung, doch bitte das Licht einzuschalten.

Seien Sie nicht sorglos…

Ähnliches lässt sich auch im Umgang mit der IT beobachten: Sorglosigkeit, vollständiges Vertrauen auf die vorhandene Technik, welche bisher ja so wunderbar funktioniert hat. Dass hier auch mal etwas schief gehen könnte, dass keine Technik 100% gegen Fehler sicher ist, wird nicht bedacht.
Im oben genannten Beispiel kommt es im „schlimmsten Fall“ zu einem Unfall, da das entsprechende Fahrzeug ohne Licht im dichten Nebel nicht gesehen wird.
Im Falle der IT sind die Auswirkungen in den meisten Fällen zwar nicht lebensbedrohend, können jedoch fatale wirtschaftliche Folgen haben. Was passiert, wenn eine Festplatte ausfällt und die dort gespeicherten Daten verloren gehen? Was geschieht, wenn trotz aller Vorkehrungen ein Virus das System befällt und wichtige Daten löscht oder unwiederherstellbar verschlüsselt?

… sondern sorgen Sie vor.

Die Antwort ist: ohne eine verlässliche, professionell durchgeführte und überwachte Datensicherung kann dies die Existenz der Firma bedrohen.
Verlassen Sie sich nicht blind auf die Funktionalität Ihrer vorhandenen Hard- und Software. Kein Virenscanner bietet 100% Sicherheit, keine Festplatte hält ewig. Halten Sie die Augen auf beim Surfen im Internet, rufen Sie „zwielichtige“ Seiten am besten gar nicht erst auf. Installieren Sie entsprechende Erweiterungen (beispielsweise NoScript) im Browser, welche die Ausführung automatischer Skripte verhindern.
Falls doch einmal etwas passieren sollte: sorgen Sie dafür, dass Ihre Datensicherung professionell durchgeführt und überwacht wird.
Nur so können Sie Ihre Firma vor diesen Risiken schützen. Fahren Sie nicht blind im Nebel, schalten Sie das Licht an.